« zurÜck zur Übersicht

Projekt Essen in der Kunst

Zum Auftakt des Projektes besuchten Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs der Gemeinschafts­schule Mölln einen nahe gelegenen Biobauernhof. Butter und Sahne wurden erzeugt, Tiere bestaunt und gefüttert, Gewächshäuser besucht.

Wo kommt unsere Nahrung her? Wie wird Rohmaterial weiterverarbeitet? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die Jugendlichen anschließend im Unterricht der Verbraucherbildung und im Fach Kunst.

 

Zwei Kunstkurse der Jahrgänge 7 und 10 hatten Gelegenheit, die Kunsthalle in Hamburg zu besuchen, um an einem Workshop teilzunehmen. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in eigenen kreativen Ideen im Kunstunterricht umgesetzt.

 

Des Weiteren wurde eine Photoausrüstung angeschafft, die an einem Projekttag eingeweiht wurde: Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7 und 10 des Wahlpflichtunterrichts Kunst hatten Gelegenheit, Stillleben zum Thema "Nahrungsmittel" in Szene zu setzen und abzulichten.

Die Schule erfreut sich zudem an den neuen Staffeleien, an Podesten für dreidimensionale Kunstwerke, an Leinwänden, die über die Standardgrößen hinausgehen und vielen weiteren Kunstutensilien, die den Lernenden neue Wege zu ihrer Kreativität eröffnen.

 

 

Zirkus-Projekt, Königs-Wusterhausen

Videostill aus der Projektdokumentation


Zum Abschluss unseres Projekts veranstaltete die Schule eine Vernissage, in der alle beteiligten Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5, 7, 9 und 10 ihre Arbeiten präsentieren konnten.

 

Das Catering für diese Veranstaltung übernahm wiederum der Wahlpflichtunterricht Verbraucherbildung und verwöhnte die Gäste mit Muffin-Kreationen und Kaffee. Ein musikalisches Rahmenprogramm wurde vom Wahlpflichtunterricht Musik geboten.

 

Projektdokumentation der Gemeinschaftsschule Mölln