« zurÜck zur Übersicht

Projekt Rhythmus & Integration

Unter der Leitung von Youssef El Tekhin. In Kooperation mit der Orientalischen Musikwerkstatt, Einrichtung zur Förderung orientalischer Tanz- und Musikkultur.

Das Projekt gibt insgesamt 23 Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit, an den eingerichteten Trommelarbeitsgruppen teilzunehmen. Die kulturelle Herkunft der Teilnehmerinnen erstreckt sich von der Türkei über Palästina, Libanon, Persien, Afghanistan, Deutschland bis Sri Lanka. An der zweiten Arbeitsgruppe nehmen insgesamt 10 Schüler teil, deren kulturelle Herkunft sich von Serbien über die Türkei, Ägypten, Libanon, China und Deutschland erstreckt. Hier entstehen Kultur zugehörige Subgruppen, mit denen auch demokratische Töne geübt werden müssen. Bei der Anschaffung von neuen Instrumenten wurde darauf geachtet, dass eine Auswahl von Schlaginstrumenten aus den unterschiedlichen orientalischen Regionen zusammengestellt wurde.

Die fachliche Arbeit mit den Teilnehmern gestaltet sich überdurchschnittlich erfolgreich und entlockt den Beteiligten ohne Ausnahme großer Enthusiasmus. Schon in August 2011 hatten beide Gruppen ein beachtenswertes Repertoire, das mit Rhythmen aus unterschiedlichen vorderorientalischen Regionen bespickt war und zum Anlass des Schulabschlussfestes vor größerer Öffentlichkeit (gesamte Schulkörperschaft, Elternschaft und außerschulische Gäste) aufgeführt wurde. Die Tatsache, dass die überwiegende Zahl der Band-Mitglieder zudem orientalische Mädchen waren, sendete ein Signal an die Elternschaft über die Entfaltungsmöglichkeiten ihrer Töchter, die im allgemeinen eher eingeengt werden.